Adventskalender – 14.Türchen      

engel

Die gute Zeit fällt nicht vom Himmel, sondern wir schaffen sie selbst, sie liegt in unseren Herzen eingeschlossen

Dostojewski

Vielleicht möchtest Du Dich ja heute auf die Suche nach feinem Räucherwerk begeben, die letzten Weihnachtsgeschenke besorgen, vielleicht möchtest Du auch für Dich selbst etwas besorgen? Ein schönes Buch, eine erhebende Musik, ein Tagebuch…

Lass Dich von Deinem Herz leiten

Und hier ein bißchen was zur Entspannung und fürs Herz

 

 

Adventskalender – 13.Türchen     

 

lucia

Lucia – Fest

Die heilige Lucia lebte um 286 in Syrakus  in Sizilien
Schon als Kind gelobte Lucia ewige Jungfräulichkeit, aber ihre Mutter wollte sie verheiraten. Lucia zögerte die Verlobung hinaus.

Als die Mutter erkrankte, unternahm Lucia mit ihr eine Wallfahrt nach Catania zum Grab der Agatha Die Mutter wurde geheilt.

In einer Vision erschien Agatha der Lucia, sprach ihr Mut zu und sagte ihr ein ihr ähnliches Schicksal wie das eigene voraus.

Nach ihrer Rückkehr gründete Lucia, mit ihrem Vermögen und mit Unterstützung ihrer Familie(sie hatte nun die volle Unterstützung der geheilten Mutter) eine Armen- und Krankenstation.

Die Legende besagt , dass Lucia ihren Glaubensgenossen Lebensmittel in die Verstecke brachte. Um den Weg in der Dunkelheit zu finden und die Hände zum Tragen frei zu haben, soll sie sich einen Lichterkranz auf den Kopf gesetzt haben,
Der abgewiesene Verlobte erfuhr vom Verkauf des Erbes und überantwortete Lucia dem Präfekten, um sich an ihr zu rächen.

Sie sollte – ähnlich wie Agatha – in ein Dirnenhaus verbracht werden.

Doch weder ein Ochsengespann, noch eine ganze Armee war imstande Lucia von der Stelle zu bewegen.

Weder ein Zauberer noch rund um sie entzündetes Feuer und über sie gegossenes kochendes Öl konnten ihr etwas anhaben.

Da stieß man ihr ein Schwert durch die Kehle: sie betete dennoch laut weiter und verkündete den nahen Frieden des Christenreiches.

Weitere Legenden berichten, dass sie ihre schönen Augen ausgerissen und sie auf einer Schüssel ihrem Verlobten geschickt habe, doch habe ihr die Madonna noch schönere Augen wiedergegeben. Sie starb erst, nachdem ein Priester ihr die Hostie gereicht hatte.
Im Mittelalter wurden am Luciatag die Kinder beschert, der 24. Dezember wurde erst ab dem 16. Jahrhundert als Gabentag gefeiert.

Noch heute wird in Italien am Luciatag „Torrone dei poveri“ als Mahlzeit für die Armen vorbereitet: Kichererbsen werden mit Zucker gekocht, bis daraus eine feste Masse entsteht.

In Italien ist Lucia seit jeher eine beliebte Heilige.

Luciabräuche finden sich auch in Ungarn, Serbien und Süddeutschland: am Luciatag werden Kirschzweige abgeschnitten und in eine Vase gestellt; blühen sie nach vier Wochen auf, soll einem das Glück im kommenden Jahr hold sein.
In Schweden ist der Luciatag seit mehr als 200 Jahren ein besonderer Feiertag: Die älteste Tochter im Hause stellt die Heilige dar und trägt einen grünen Kranz mit einer Reihe brennender Kerzen.

So geht sie Morgens von Zimmer zu Zimmer und weckt die Eltern und Geschwister.

Alle warten schon darauf, denn sie bringt die ersten Kostproben der Weihnachtsplätzchen mit und ihr Licht ist Vorbote des Weihnachtslichtes.

 

Auch heute gibt es wieder einen Glücksbringer zu gewinnen, Du möchtest bei der Verlosung dabei sein? Dann hinterlasse einen Kommentar.

 

 

 

Adventskalender – 12.Türchen     

engel

Wir werden Frieden finden. Wir werden Engeln lauschen und den Himmel sehen, funkelnd von Diamanten

Anton Tschechow

Mache es Dir heute bei Kezenschein und einer guten Tasse Tee gemütlich und meditiere darüber, was Dir Frieden bringt.

Lausche auf Deine innere Stimme und die Stimme Deiner Engel.

Was kannst Du tun, um noch mehr in Deinen inneren Frieden zu kommen? Ich wünsche Dir viel Erkenntnis bei dieser kleinen Übung

 

Heute kannst Du einen Glücksbringer gewinnen. Du möchtest bei der verlosung dabei sein? Dann hinterlasse einen Kommentar.

 

 

 

Adventskalender – 11.Türchen

putte-mit-stein

Lass den Himmel sich auf der Erde widerspiegeln. auf dass die Erde zum Himmel werden möge

Rumi

Nimm Dir heute ganz bewußt Zeit, um Dich mit Deinem Schutzengel zu verbinden.

Zünde eine Kerze an, Räucherwerk oder ein Duftöl können die Stimmung zusätzlich verfeinern.

 Dann atme ein paarmal tief ein und aus und bitte Deinen Schutzengel sich Dir zu zeigen. Vertraue Deiner Wahrnehmung und Deinen Empfindungen.

 

Heute kannst du wieder eine Meditation gewinnen. Du möchtest bei der verlosung dabei sein? Dann hinterlasse einen Kommentar.

 

Adventskalender – 10.Türchen

entspannung

 

Ich will Weihnachten in meinem Herzen tragen und versuchen, es das ganze Jahr zu bewahren

Charles Dickens

Die Adventszeit und die Weihnachtszeit sind die ideale Zeit, um Märchen zu lesen, zu erzählen, Märchen anzuhören.

Wenn Du Kinder hast, dann setzt Euch heute gemütlich zusammen bei Plätzchen und heißer Schokolade und erzähl ihnen ein Märchen.

Auch wenn Du keine Kinder oder Enkelkinder hast, nimm Dir heute Zeit für ein Märchen, verabrede Dich mit Deinem „inneren Kind“ und genieß Märchen, was Süßes und was Dir sonst noch gefällt 🙂

 

 

 

Heute gibt es mein Rauhnacht-Tagebuch zu gewinnen. Du möchtest bei der Verlosung dabei sein? Dann hinterlasse einen Kommentar.

Adventskalender – 9.Türchen     

engel

Hört ihr den fernen, leisen Ton, wie Jubel und Frohlocken? Ich glaub die Engel läuten schon, die goldnen Weihnachtsglocken

Eduard Mörike

Heute geht es nochmal darum sich der Segnungen in Deinem Leben bewusst zu werden.

Nimm Dir heute Morgen einen kleinen Beutel mit, gefüllt mit Nüssen oder kleinen Edelsteinen, oder, oder…  

Lasse auch hier Deiner Fantasie freien Lauf und beziehe Dein inneres Kind mit ein.

Bei jedem schönen Erlebnis, welches Du am heutigen Tag hast, nimmst Du eins Deiner Aufmerksamkeitsstückchen und legst es in eine extra dafür vorgesehene Tasche.

Wie viele Steinchen, Nüsse… wirst Du am Abend in Deiner Tasche haben?

Und wenn es nur ein einziger ist, so war es doch ein wundervoller Tag, für den Du dankbar sein darfst.

Was kann nun so ein schönes Erlebnis sein?

Ein liebes Wort, ein Kompliment, eine Hilfestellung, ein netter Brief, ein Lächeln, eine schöner Eiskristall am Fenster, ein Vogel in Deinem Garten… 

Werde Dir der Segnungen in Deinem Leben bewusst.

Mache diese Übung, dieses Spiel noch ein paar Tage lang, notiere Dir, was Du dabei fühlst.

Ich freue mich über Eure Rückmeldungen.

 

Heute gibt es eine Meditation zu gewinnen. Du möchtest bei der Verlosung dabei sein? Dann hinterlasse einen Kommentar.

Adventskalender 8. Türchen      

Maria

Heute ist Marientag, wir feiern  „Inmaculada Concepción“  den Tag der unbefleckten Empfängnis

Am 8. Dezember 1854 verliest Papst Pius IX. in einer feierlichen Zeremonie auf dem Petersplatz in Rom ein Dekret, das die Freiheit Mariens von der Erbsünde „von Geburt an“ zum Dogma erklärt. Die Lehre von der „Immaculata Conceptio“ ist seitdem fester Glaubenslehrsatz der katholischen Christen – auch wenn heute viele Menschen der irrigen Ansicht sind, dass die „unbefleckte Empfängnis“ sich auf die Geburt Christi beziehe. Die unbefleckte Empfängnis bezieht sich jedoch auf Anna, Marias Mutter.

 

Heute gibt es mein Buch Vitamine to Go zu gewinnen. Du möchtest bei der Verlosung dabei sein? Dann hinterlasse einen Kommentar.

 

 

 

 

 

Adventskalender – 7.Türchen

weihnachten

Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß wie Wolken schmecken. Der wird im Mondenschein, ungestört von Furcht, die Sterne und die Nacht entdecken

Carlo Karges

Zünde Dir wieder eine Kerze an, setze Dich gemütlich mit einer Tasse Tee und Zettel und Stift hin. Überlege Dir heute, wem Du ein Geschenk machen möchtest. Wem möchtest Du mit was eine Freude zu Weihnachten machen? Schenke mit Liebe und Freude, ein Geschenk muss nicht materieller Natur sein; vielleicht möchtest Du jemandem ein wenig von Deiner Zeit schenken? Für jemanden etwas leckeres kochen? Dein Herz wird Dir den Weg zu schönen, liebevollen Geschenken weisen.

 

Heute kannst Du eine Meditation als mp3 gewinnen. Du möchtest bei der Verlosung dabei sein? Dann hinterlasse einen Kommentar.

Adventskalender – 6.Türchen

 

santa-claus

Nikolaus von Myra

Folgendes ist über ihn bekannt: Der junge Nikolaus wurde zwischen 270 und 286 in der heutigen Türkei als Sohn reicher Eltern geboren.

Mit 19 Jahren wird er zum Priester geweiht. Bald leitet er als Abt das Kloster Sion in der Nähe von Myra, nahe seiner Heimatstadt, daher auch sein Name Nikolaus von Myra.

Nach dem Tod seiner Eltern erbt Nikolaus ein großes Vermögen, das er an die Armen in seiner Umgebung verteilt.

Darunter sollen auch drei Jungfrauen gewesen sein, denen er durch die Gabe einer Mitgift, die aus Goldklumpen bestand, die besten Heiratschancen ermöglicht haben soll.

Das Aufstellen der Schuhe am Vorabend des Nikolaustages geht auf diese Legende zurück.

Nach dem Tod seines Onkels macht Nikolaus eine Pilgerreise in das Heilige Land, dem heutigen Israel.

Nach seiner Rückkehr wird er zum Bischof von Myra gewählt. Er soll sehr streitbar und gerecht gewesen sein.

Die vielen Legenden über seinen Gerechtigkeitssinn und seine Wohltätigkeit machten ihn zum Schutzheiligen der Seefahrer, Reisenden, Pilger, Händler, der Armen und der Kinder.

Noch heute werden an seinem Todestag, dem 6. Dezember, in vielen Ländern das Nikolausfest und andere Bräuche gefeiert.

Daher hat der Nikolaus auch viele Namen: in Österreich heißt er Nikolo, in England und Irland nennt man ihn Father Christmas und in Nordamerika Santa Claus.

In den Niederlanden und Flandern trägt er den Namen Sinterklaas.  In Holland wissen die KInder sogar, wo der Nikolaus den Rest des Jahres lebt, nämlich in Spanien.

Dort führt er über jedes Kind und sein Verhalten das ganze Jahr über Buch. Es ist ein großes rotes Buch, in das er alle guten und weniger guten Taten einträgt. 🙂

Wem möchtest Du heute eine Freude machen? Mit wem Deine Gaben und Talente teilen? Überlege dies bei Kerzenschein und einer Tasse Tee…

 

 

Heute kannst Du ein Ticket für die Rauhnachtreise gewinnen. Du möchtest bei der Verlosung dabei sein? Dann hinterlasse einen Kommentar.

 

 

Adventskalender  5.Türchen

schneekugel

 

Heute wird alles bereit gestellt für den morgigen Besuch vom Nikolaus. Kinder stellen ihre Stiefel vor die Tür, lernen Gedichte und Lieder; und sind sehr aufgeregt. In früheren Zeiten gab es vom Nikolaus Äpfel, Nüsse und Mandarinen. Und der Mensch nahm nicht nur non Mutter Natur, sondern er gab auch etwas zurück.

Nimm Dir heute ein wenig Zeit, um auch etwas an Mutter Natur zurückzugeben. Vielleicht möchtest Du einen besonderen Leckerbissen für die Vögel nach draußen stellen? Und auch die Naturgeister freuen sich über eine kleine Gabe von Dir. Walnüsse und Haselnüsse stehen mit den Ahnen in Verbindung und helfen bei der Wunscherfüllung; Äpfel werden dem Feenreich zugeordnet und sind Früchte der Liebe. Feen bestimmen mit über unser Schicksal, also stimme sie heute gütig und stelle ihnen einen Geschenk an einen besonderen Platz. Bedanke Dich  heute für die Segnungen in Deinem Leben und vergiss nicht, auch Deine Stiefel vor die Tür zu stellen 🙂

 

Heute kannst Du mein Buch Kleiner Rat der Engel gewinnen. Du möchtest bei der Verlosung dabei sein? Dann hinterlasse einen Kommentar.