Rohe Karotten-Spaghetti mit cremiger Tahin-Sauce

 
Zutaten für 2 Portionen
 
4 große Karotten
3 EL Tahin (Rohköstler ersetzen mit 2 EL rohem Sesammus)
2 EL kaltgepresstes Olivenöl
2 EL Tamari bzw. Sojasauce (Rohköstler ersetzen mit roher Sojasauce oder 1 1/2 TL Salz)
Saft einer Zitrone
1 Knoblauchzehe
1 Frühlingszwiebel
1/2 Bund Basilikum
2 EL Sesam
 
Karotten gut waschen und mit einem Spiralschneider oder einem Julienne-Reißer in feine „Spaghetti“ schneiden.
Für die Sauce Knoblauchzehe grob hacken und mit Tahin, Olivenöl, Sojasauce und Zitronensaft in einem Mixer oder High-Speed-Blender fein pürieren.
Karotten-Spaghetti mit der Sauce vermengen und auf zwei Teller verteilen.
Mit fein gehackten Frühlingszwiebeln, grob gezupftem Basilikum und je 1 EL Sesam toppen.

 
Das war das Grundrezept 🙂 ich habe es noch mit Sprossen, Wal- und Zedernnüssen ergänzt und  grünen Spargel hinzugefügt,
den ich  ganz kurz in Olivenöl angebraten haben.

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anschauen zu können, bitte das Passwort eingeben:

Made with love – Geschirrspülreiniger

Heute mal etwas für den Haushalt und zear für die Geschirrspülmaschine; mit diesem Rezept könnt Ihr jede Menge Müll sparen, denn normalerweise ist ja jeder Reinigungstab extra in Plastikfolie verpackt.

 

Zutaten:

Und so wird es gemacht:

Natron, Zitronensäure und Salz gut mit einander vermischen, dann das Soda dazugeben, alles wieder gut vermischen und gut umrühren, zum Schluss das ätherische Öl dazu, wenn gewünscht und schließlich abfüllen und beschriften!!!!

 

Pro Ladung Geschirr ca. 1 Eßlöffel in das Reinigerfach des Geschirrspülers geben .

Viel Freude beim Ausprobieren

Made with love – Zahnpasta cremige Variante

 

Nachdem mir beim ersten Versuch Zahnpasta selbst herzustellen die Konsistenz nicht so gut gefallen hat, habe ich noch ein wenig experimentiert.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen und ich bin sehr zufrieden.

Diesmal gefällt mir die Konsistenz und auch der Geschmack hat sich nochmal deutlich verbessert, noch dazu war diese Variante mit wenigen Zutaten und in kürzester Zeit hergestellt.

Für diese Variante brauchst du folgendes:

 

Und so stellst Du Deine Zahnpasta her

Als erstes erwärmst Du das Kokosöl in einem feuerfesten Glas bis es flüssig ist, dann gibst Du das Natronpulver undden Birkenzucker hinzu und verrührst alles gut miteinander. Zum Schluss gibst Du die ätherischen Öle zu der Paste, hier kannst Du nach Bedarf und Geschmack dosieren. Da ich einen frischen Geschmack nach dem Zähneputzen möchte, habe ich mehr Pfefferminzöl also 15 Tropfen dazu gegeben. Nun füllst Du alles in ein schönes, verschließbares Glas. 

 

Wenn Du jetzt noch eine Bambus-Zahnbürste verwendest, hast Du sehr viel für den Schutz unserer Umwelt getan und jede Menge Plastik-Müll gespart.

Auch Deine Gesundheit wird es Dir danken, denn Du weißt genau, dass Du nur Naturprodukte für Deine Zahnpflege verwendest hast, ohne Mikroplastik, ohne Fluorid und ohne sonstige chemische Zusatzstoffe.

Ich wünsche Dir viel Freude beim Testen dieses neuen Rezeptes und freue mich über Erfahrungsberichte.

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anschauen zu können, bitte das Passwort eingeben:

Made with love – Fußbutter

Heute möchte ich Euch an meiner neuesten Leidenschaft teilhaben lassen. Ich stelle ab sofort meine eigene Kosmetik her und das macht so viel Freude.

Aus drei wichtigen Gründen habe ich mich dafür entschieden:

  1.  Ich möchte nicht, dass irgendein Tier dafür leiden muss
  2.  Ich möchte Müll vermeiden, vorallem Plastikmüll
  3. Ich möchte wissen, was in den Produkten enthalten ist und in meinen Pflegeprodukten kein Mikroplastik haben .

Für den Anfang habe ich mich mal an eine Fußbutter gewagt, die leicht und mit wenigen Zutaten herzustellen ist.

Und gerade nach dem Winter haben meine Füße eine extra Portion Pflege verdient.

Das brauchst Du, um Deine eigene Fußbutter (100g)

herzustellen:

optional, wenn Du möchtest noch ähterische Öle, ich habe mich für

entschieden.

Als erstes lässt Du Kakobutter und Kokosöl in getrennten Behältern im Wasserbad schnelzen. Dann fügst Du die Sheabutter zum geschmolzen Kokosöl hinzu und verrührst beides ordentlich, so dass eine schöne cremige Masse entsteht, dann fügst Du die geschmolzene Kakaobutter hinzu und rührst kräftig weiter. Wenn Du magst kannst Du nun noch die ätherischen Öle hinzufügen, ein paar Tropfen genügen. Zum Schluss fülst Du alles in schöne Glasbehälter ab und fertig ist eine verwöhnende, pflegende Creme für strapazierte Füße.

Am besten kannst Du diese Fußbutter anwenden, wenn Du abends ins Bett gehst, dann werden Deine Füße über Nacht wunderbar gepflegt.

Ich wünsche Dir viel Freude beim Ausprobieren.

Klangschalen – Behandlung

Klangschalen haben vielfältige Wirkungen auf unseren Körper

Musik war in den alten asiatischen Kulturen stets eine der angesehensten Wissenschaften.

Schon sehr früh wurde ihre große Bedeutung für den Körper und den Geist der Menschen erkannt.

Klangschalen und Zimbeln besitzen ganz besondere Qualitäten.

Ihre beruhigende und entspannende Wirkung ist mehrfach überliefert.

Und auf eben dieser Wirkung beruht auch die Klangschalentherapie.

Der Einsatz von Klang und Ton ist uralt und wurde schon vor ca. 5000 Jahren in vielenKulturen für Meditation, Heilung  und zur Selbstfindung eingesetzt.

Auch in der heutigen Zeit beobachten und dokumentieren Klangforscher und Wissenschaftler die entspannende, ordnende und beruhigende Wirkung der Klänge.

Wenn der Mensch im Laufe seines Lebens durch  Stress und Anspannung  sein Gleichgewicht verliert, führen die Vibrationen der Klänge ihn zurück in seinen ursprünglichen Zustand von Harmonie und Gesundheit.

Klang  ist genau wie Licht Energie, Schwingung.

Wir sind schwingende Wesen, denn auch Körpergewebe schwingt mit einer ihm eigenen charakteristischen Frequenz und Krankheiten können sich aufgrund von Störungen dieser normalen Schwingungsfrequenz entwickeln.

Das natürliche Gleichgewicht der Schwingungsenergie kann durch den Einsatz von Klängen am Körper unterstützt beziehungsweise wieder hergestellt werden.

Ein Mensch der körperlich, mental und oder seelisch erschöpft ist, schwingt disharmonisch.

Die körpereigenen Schwingungen mit Schwingungsfrequenzen wiederherzustellen ist daher die Basis einer Klangmassage-Behandlung bzw. Klangmassage-Therapie.

So wirkt eine Klangschalenbehandlung :

  • positive Beeinflussung der Organfunktionen
  • Beruhigung von Atmung, Herz-, Pulsschlag
  • Stärkung der Selbstheilungskräfte
  • Förderung der Kreativität
  • Aktivierung neuer Energien
  • schenkt Wohlbehagen, Harmonie und Geborgenheit
  • hilft bei der Bewältigung von Stress-Situationen
  • Entspannung des gesamten Körpers auch bei Schmerzzuständen
  • unterstützt Affirmations – und Suggestionsarbeit z.B. bei Raucherentwöhnung, Gewichtsreduktion, Angstbewältigung
  • unterstützend bei Ängsten und leichten Depressionen
  • begleitend bei Hyperaktivität und Konzentrationsschwäche
  • Stress wird abgebaut
  • Blockaden werden gelöst
  • unterstützt bei Schlafstörungen

Möchtest auch Du die entspannende, heilende Wirkung von Klangschalen erfahren? Dir eine Auszeit vom Alltag gönnen? Dich einfach mal verwöhnen und Dir etwas Gutes tun?

Gerne kannst Du einen Ternin mit mir vereinbaren

Ich freue mich auf Dich

Made with love – Zahnpasta

Da mich ganz viele gefragt haben, wie ich die Zahnpasta gemacht habe, hier das Rezept und die Zutaten.

Ich wünsche Euch viel Erfolg und Freude beim Ausprobieren und hoffe, dass es ganz viele versuchen, damit wir alle zum Reduzieren der Müllberge beitragen.

Zutatenliste

  • 10 g Xylith (Birkenzucker)  karieshemmend und bewirkt einen guten Geschmack
  • 5 g Natron  reinigende Wirkung
  • 30 g Schlämmkreide oder Calciumcarbonat  reinigende Wirkung
  • 20 g Kokosöl   antibakteriell
  • 15 g SCI  ein mildes Tensid in Pulverform, reinigend und schäumend
  • 15 Tropfen ätherisches Öl nach Wahl , zum Beispiel: Pfefferminze, Zitrone, Teebaumöl

 

Wichtig ist, dass sauber gearbeitet wird, also die Arbeitsfläche vorher gut reinigen

dann brauchen wir eine Waage, mit der man auch kleine Einheite gut abwiegen kann, ein feuerfestes Glas, um die Zutaten zu erwärmen und ein Behältnis, in das wir die fertige Zahnpasta abfüllen können.

Ihr könnt dazu Silikonformen verwenden, die viele zu Hause haben, um Eiswürfel zu machen oder ihr nehmt ein kleines Glas mit Schraubdeckel.

Nachdem ihr alle Zutaten in der richtigen Menge zusammen habt, füllt Ihr alles in das feuerfeste Glas.

ACHTUNG: die ätherischen Öle noch NICHT dazugeben.

Ich habe mein Glas in eine Topf mit Wasser gestellt, um es langsam zu erhitzen, mit einem sauberen Glasstab alles umrühren, bis eine homogene Masse entsteht. Dann vom Herd nehmen, die ätherischen Öle dazugeben und in die Förmchen abfüllen und abkühlen lassen.

E voilà, fertig ist die erste eigene zero waste Zahnpasta.

Und wenn Ihr dann noch Zahnbürsten aus Bambus verwendet, habt ihr einen großen Beitrag zum Umweltschutz geleistet.

Ich freue mich wie immer über Rückmeldungen, Erfahrungen und gerne auch neue Rezepte.

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anschauen zu können, bitte das Passwort eingeben:

Winterblues ade

 

Mal ehrlich, Hand aufs Herz, nervt euch der Winter langsam auch so?
Gefühlt, dauert dieser Winter schon ewig, es ist kalt, dunkel, die Sonne, die Wärme und das Licht fehlen mir.

Geht es Dir auch so?

Viele Menschen reagieren in dieser Jahreszeit mit einem Stimmungstief, dem sogenannten Winterblues oder im Mediziner – Jargon „saisonabhängige Depression“ genannt.

Das kann einem ganz schön zu schaffen machen.

Wie macht sich der Winterblues bemerkbar?

👉Müdigkeit am Tag
👉Gefühl der Energielosigkeit
👉Heißhunger auf Süßes und kohlenhydratreiche Nahrungsmittel
👉Infolgedessen Gewichtszunahme
👉Depressionen und Angstzustände

Warum ist das so?

Durch das fehlende Licht ab dem Herbst werden im Körper weniger stimmungsaufhellende Endorphine hergestellt und weniger von dem Glückshormon Serotonin ausgeschüttet.

Stattdessen erzeugt unser Körper nachts mehr Melatonin, das den Schlaf steuert und müde macht.
Die Zeitumstellung macht es nicht besser – abends wird es dadurch noch früher dunkel.

Was tun? Was hilft?

💕Genieße regelmäßig Spaziergänge an der frischen Luft

💕Tanke so viel Tageslicht wie möglich, auch bei bedecktem, wolkenverhangenen Himmel

💕Zusätzlich wird beim Aufenthalt im Freien über das Licht, das so wichtige Vitamin D in der Haut gebildet

💕Gesunde, abwechslungsreihe Nahrung

💕Viel buntes Obst und Gemüse

💕Regelmäßig, aber in Maßen Sport treiben

💕Soziale Kontakte pflegen

💕Sich einfach mal verwöhnen

💕Ein gutes Buch lesen

💕Meditieren

💕Tanzen gehen

💕 gute Musik anhören

💕 ein duftendes Bad nehmen

💕 sich mit ätherischen Ölen verwöhnen

💕einen guten Film anschauen

💕 einfach mal die Seele baumeln lassen

💕Sich einen bunten Blumenstrauß gönnen

 

Ich hoffe meine kleinen Tipps helfen Dir dabei gut durch die dunklere und kalte Jahreszeit zu kommen.
Verwöhne Dich und schaffe Dir in Deinem Alltag immer wieder kleine Oasen zum Auftanken, Kraft schöpfen, erholen.