Auf dem richtigen Weg bleiben

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Danke für euer Vertrauen und wundervolle 10 Tage, über eine Bewertung im Shop würde ich mich von Herzen freuen . Danke.

Der Plan : Wie Du Deinen Körper optimal mit Makro – und Mikronährstffen versorgst

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Und was ist mit Alkohol?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Beispiele für Mocktails

Gurke + Minze  + Mineralwasser + ein Spritzer Bittergeschmack + eine Limettenscheibe und ein frisches Minzblatt zum Garnieren. Hacke ein 1Stück Gurke und vermische es mit vier frischen Minzblättern auf dem Boden eines Cocktailglases. Füge Eis, Mineralwasser und Bitter hinzu. Mit einer Limettenscheibe und frischem Minzblatt garnieren.

Orange + Rosmarin (zerkleinert) + Mineralwasser + Spritzer beliebiger Bitterstoffe + eine Orangenscheibe und ein frischer Rosmarinzweig zum Garnieren. Eine halbe kleine Orange schälen und in Scheiben schneiden. Rosmarinblätter von einem kleinen Zweig entfernen. In einer kleinen Schüssel eine Minute lang pürieren und die Flüssigkeit in ein Cocktailglas abseihen. Füge Eis, Mineralwasser und Bitter hinzu. Mit einer Orangenscheibe und Rosmarinzweig garnieren.

 

Und hier der Link zum Webinar „Leber gut, alles gut:

Bye, bye Zucker – es ist einfacher als du denkst

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 Warum wir uns nach Zucker sehnen und wie wir dieses Verlangen besiegen

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Isst Du mehr Zucker als Du denkst?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Isst du zu viel Zucker?

  •  Beginnst du deinen Morgen an den meisten Tagen mit etwas Süßem (Muffin, gesüßtes warmes oder kaltes Müsli, Fruchtsmoothie, gesüßter Proteinshake, Müsli, Acai-Bowl, zuckerreiches Obst)?
  • Süßst du deinenn Kaffee oder Tee?
  • Trinkst du oft Säfte oder mit Zucker gesüßte Getränke?
  • Konsumierst du häufig Energy-Drinks?
  • Versuchst du, deine Energie den ganzen Tag über mit süßen Leckereien aufrechtzuerhalten, auch mit scheinbar gesunden wie Studentenfutter, Müsliriegeln und Trockenfrüchten?
  • Entscheidest du dich oft für die gesüßte Version von Lebensmitteln wie Joghurt, Milch und pflanzlicher Milch?
  • Wenn du Alkohol trinkst, wählst du zuckerreiche Getränke wie Margaritas, Pina Coladas und süße Weine oder mischst du “ harten“ Alkohol mit Saft, Cola oder Soda?
  • Verwendest du häufig gesüßte Gewürze wie Ketchup, BBQ-Sauce, Salatdressings und Salsa?
  • Isst du vier oder mehr Portionen Obst pro Tag?

Wenn du drei oder mehr dieser Fragen mit Ja beantwortet hast, nimmst du täglich definitiv mehr Zucke zu dir, als du  solltest. Finde heraus woher der überschüssiger Zucker kommt, und nimm einige gesunde Veränderungen vor. Ich garantiere dir, dass du die Vorteile schnell sehen und spüren wirst!

 

Hier der Link zu meinem Buch:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

 

Die lieben Kohlenhydrate

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bist du kohlenhydratempfindlich?

  • Wirst du schläfrig, nachdem du eine Mahlzeit mit vielen raffinierten Kohlenhydraten wie Nudeln, Kartoffeln, weißem Reis oder Dessert gegessen hast?
  • Fühlst du dich nach einer Mahlzeit mit nur Protein und Gemüse energiegeladener?
  • Macht der Verzehr von Kohlenhydraten kurz danach Lust auf mehr Kohlenhydrate?
  • Fällt es dir schwer, ohne einen Kohlenhydrat-Snack vor dem Schlafengehen einzuschlafen?
  • Verlangst du Kohlenhydrate, wenn du gestresst bist?
  • Hebt sich deine Stimmung, nachdem du Kohlenhydrate gegessen hast?
  • Wachst du mitten in der Nacht hungrig auf und musst Kohlenhydrate essen, um wieder einzuschlafen?
  • Hast du oft einen Energie – Einbruch am Nachmittag und brauchst Kohlenhydrate als Muntermacher?
  • Fällt es dir schwer, dem Brot in einem Restaurant zu widerstehen?
  • Brauchst du den ganzen Tag  Kohlenhydrate, wenn du ein kohlenhydratreiches Frühstück hattest?
  • Fällt es dir schwer, auf Süßes oder stärkehaltiges Essen zu verzichten, wenn du einmal damit angefangen hast?

Wenn du auch nur eine der oben genannten Fragen mit Ja beantwortet hast, hast du wahrscheinlich ein Problem mit Kohlenhydraten. Je mehr Ja-Antworten du hast, desto schwerwiegender ist dein Problem.

Arbeite daran, mehr Proteine, gute Fette und ballaststoffreiches Gemüse in deineErnährung aufzunehmen, und du wirst feststellen, dass du dich nicht nur besser fühlst, sondern auch leichter die Kohlenhydrate vermeiden kannst.

Heute beschäftigen wir uns mit Süßstoffen

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Tag 2: Versteckter Zucker im Essen und wie du ihn erkennst

 

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die vielen Namen für versteckten Zucker:
Zuckerrübenzucker, Invertzucker
Rohrzucker, Rizinuszucker, Kokoszucker
Turbinadozucker, Zuckerrohrsaft, brauner Zucker,
Puderzucker, Rohzucker, Dattelzucker
Zuckerrohrkristalle, verdampfter Zuckerrohrsaft
Johannisbrotsirup
Ahornsirup, Malzsirup
Maissirup
Gerstenmalz
Malzsirup, Sorghumsirup, brauner Reissirup
kristalline Fructose, Fructose, flüssige Fructose

Saccharose Maltose Laktose
Glucose  Dextrose
Kristalldextrose D-Riblose-Galactose
Dextrin Maltodextrin

Honig
Agavensaft Fruchtsaftkonzentrate
Fruchtnektar

Herzlich willkommen zu Tag 1

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden