Lass los und werde frei Chakrenausgleich zu Vollmond

Da wir am 21.März wieder einen ganz besonderen hochenergetischen Vollmond haben, habe ich mich ganz spontan entschlossen wieder einen Chakrenausgleich in Webinarform anzubieten.

Für alle, die mItglied in meiner Facebook-Gruppe Sandra’s Engellicht sind gibt es einen Vollmond-Rabatt 🌝

Wenn Du etwas loslassen möchtest

alte Glaubenssätze

Verhaltensmuster,

ein Laster

eine Sucht

oder, oder,oder

dann gönne Dir den goldenen Chakrenausgleich mit Unterstützung der Vollmondenergie an diesem besonderen Tag.

Alle Zeichen stehen auf Neuanfang

Lass Belastendes los, löse Blockaden und fühle Dich dann wieder voller Kraft und Energie.

Ich weise darauf hin, dass ein Chakrenausgleich nicht den Besuch beim Arzt, Heilpraktiker oder Psychotherapeuten ersetzt. Bei gesundheitlichen Problemen wende Dich bitte an einen Arzt Deines Vertrauens. Ich freue mich auf Dich.

Den Link für die Veranstaltung erhältst Du nach Deiner Anmeldung per email

Ich liebe meinen Bauch

 

Mit diesem Webinar möchte ich eine kleine Gesundheitsreihe für Euch starten.

Wir alle sind geistige Wesen in einem irdischen Körper und deshalb ist es wichtig, dass wir uns auch besonders gut um diesen irdischen Körper kümmern.

Nur wenn unser Körper fit und gesund ist, kann unsere Seele ihr Vorhaben hier auf der Erde vollbringen.

In diesem Webinar starten wir mit unserem Bauch.

Warum gerade mit dem Bauch fragst Du Dich vielleicht?

hier kannst Du mehr erfahren und Dich anmelden

Made with love – Geschirrspülreiniger

Heute mal etwas für den Haushalt und zear für die Geschirrspülmaschine; mit diesem Rezept könnt Ihr jede Menge Müll sparen, denn normalerweise ist ja jeder Reinigungstab extra in Plastikfolie verpackt.

 

Zutaten:

Und so wird es gemacht:

Natron, Zitronensäure und Salz gut mit einander vermischen, dann das Soda dazugeben, alles wieder gut vermischen und gut umrühren, zum Schluss das ätherische Öl dazu, wenn gewünscht und schließlich abfüllen und beschriften!!!!

 

Pro Ladung Geschirr ca. 1 Eßlöffel in das Reinigerfach des Geschirrspülers geben .

Viel Freude beim Ausprobieren

Made with love – Zahnpasta cremige Variante

 

Nachdem mir beim ersten Versuch Zahnpasta selbst herzustellen die Konsistenz nicht so gut gefallen hat, habe ich noch ein wenig experimentiert.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen und ich bin sehr zufrieden.

Diesmal gefällt mir die Konsistenz und auch der Geschmack hat sich nochmal deutlich verbessert, noch dazu war diese Variante mit wenigen Zutaten und in kürzester Zeit hergestellt.

Für diese Variante brauchst du folgendes:

 

Und so stellst Du Deine Zahnpasta her

Als erstes erwärmst Du das Kokosöl in einem feuerfesten Glas bis es flüssig ist, dann gibst Du das Natronpulver undden Birkenzucker hinzu und verrührst alles gut miteinander. Zum Schluss gibst Du die ätherischen Öle zu der Paste, hier kannst Du nach Bedarf und Geschmack dosieren. Da ich einen frischen Geschmack nach dem Zähneputzen möchte, habe ich mehr Pfefferminzöl also 15 Tropfen dazu gegeben. Nun füllst Du alles in ein schönes, verschließbares Glas. 

 

Wenn Du jetzt noch eine Bambus-Zahnbürste verwendest, hast Du sehr viel für den Schutz unserer Umwelt getan und jede Menge Plastik-Müll gespart.

Auch Deine Gesundheit wird es Dir danken, denn Du weißt genau, dass Du nur Naturprodukte für Deine Zahnpflege verwendest hast, ohne Mikroplastik, ohne Fluorid und ohne sonstige chemische Zusatzstoffe.

Ich wünsche Dir viel Freude beim Testen dieses neuen Rezeptes und freue mich über Erfahrungsberichte.

Made with love – Fußbutter

Heute möchte ich Euch an meiner neuesten Leidenschaft teilhaben lassen. Ich stelle ab sofort meine eigene Kosmetik her und das macht so viel Freude.

Aus drei wichtigen Gründen habe ich mich dafür entschieden:

  1.  Ich möchte nicht, dass irgendein Tier dafür leiden muss
  2.  Ich möchte Müll vermeiden, vorallem Plastikmüll
  3. Ich möchte wissen, was in den Produkten enthalten ist und in meinen Pflegeprodukten kein Mikroplastik haben .

Für den Anfang habe ich mich mal an eine Fußbutter gewagt, die leicht und mit wenigen Zutaten herzustellen ist.

Und gerade nach dem Winter haben meine Füße eine extra Portion Pflege verdient.

Das brauchst Du, um Deine eigene Fußbutter (100g)

herzustellen:

optional, wenn Du möchtest noch ähterische Öle, ich habe mich für

entschieden.

Als erstes lässt Du Kakobutter und Kokosöl in getrennten Behältern im Wasserbad schnelzen. Dann fügst Du die Sheabutter zum geschmolzen Kokosöl hinzu und verrührst beides ordentlich, so dass eine schöne cremige Masse entsteht, dann fügst Du die geschmolzene Kakaobutter hinzu und rührst kräftig weiter. Wenn Du magst kannst Du nun noch die ätherischen Öle hinzufügen, ein paar Tropfen genügen. Zum Schluss fülst Du alles in schöne Glasbehälter ab und fertig ist eine verwöhnende, pflegende Creme für strapazierte Füße.

Am besten kannst Du diese Fußbutter anwenden, wenn Du abends ins Bett gehst, dann werden Deine Füße über Nacht wunderbar gepflegt.

Ich wünsche Dir viel Freude beim Ausprobieren.

Das neue Vollmondorakel für Dich

 

Ich wünsche Dir viel Freude und Erkenntnis mit dem neuen Vollmondorakel und eine wundervolle, gesegnete Zeit

Klangschalen – Behandlung

Klangschalen haben vielfältige Wirkungen auf unseren Körper

Musik war in den alten asiatischen Kulturen stets eine der angesehensten Wissenschaften.

Schon sehr früh wurde ihre große Bedeutung für den Körper und den Geist der Menschen erkannt.

Klangschalen und Zimbeln besitzen ganz besondere Qualitäten.

Ihre beruhigende und entspannende Wirkung ist mehrfach überliefert.

Und auf eben dieser Wirkung beruht auch die Klangschalentherapie.

Der Einsatz von Klang und Ton ist uralt und wurde schon vor ca. 5000 Jahren in vielenKulturen für Meditation, Heilung  und zur Selbstfindung eingesetzt.

Auch in der heutigen Zeit beobachten und dokumentieren Klangforscher und Wissenschaftler die entspannende, ordnende und beruhigende Wirkung der Klänge.

Wenn der Mensch im Laufe seines Lebens durch  Stress und Anspannung  sein Gleichgewicht verliert, führen die Vibrationen der Klänge ihn zurück in seinen ursprünglichen Zustand von Harmonie und Gesundheit.

Klang  ist genau wie Licht Energie, Schwingung.

Wir sind schwingende Wesen, denn auch Körpergewebe schwingt mit einer ihm eigenen charakteristischen Frequenz und Krankheiten können sich aufgrund von Störungen dieser normalen Schwingungsfrequenz entwickeln.

Das natürliche Gleichgewicht der Schwingungsenergie kann durch den Einsatz von Klängen am Körper unterstützt beziehungsweise wieder hergestellt werden.

Ein Mensch der körperlich, mental und oder seelisch erschöpft ist, schwingt disharmonisch.

Die körpereigenen Schwingungen mit Schwingungsfrequenzen wiederherzustellen ist daher die Basis einer Klangmassage-Behandlung bzw. Klangmassage-Therapie.

So wirkt eine Klangschalenbehandlung :

  • positive Beeinflussung der Organfunktionen
  • Beruhigung von Atmung, Herz-, Pulsschlag
  • Stärkung der Selbstheilungskräfte
  • Förderung der Kreativität
  • Aktivierung neuer Energien
  • schenkt Wohlbehagen, Harmonie und Geborgenheit
  • hilft bei der Bewältigung von Stress-Situationen
  • Entspannung des gesamten Körpers auch bei Schmerzzuständen
  • unterstützt Affirmations – und Suggestionsarbeit z.B. bei Raucherentwöhnung, Gewichtsreduktion, Angstbewältigung
  • unterstützend bei Ängsten und leichten Depressionen
  • begleitend bei Hyperaktivität und Konzentrationsschwäche
  • Stress wird abgebaut
  • Blockaden werden gelöst
  • unterstützt bei Schlafstörungen

Möchtest auch Du die entspannende, heilende Wirkung von Klangschalen erfahren? Dir eine Auszeit vom Alltag gönnen? Dich einfach mal verwöhnen und Dir etwas Gutes tun?

Gerne kannst Du einen Ternin mit mir vereinbaren

Ich freue mich auf Dich

Made with love – Zahnpasta

Da mich ganz viele gefragt haben, wie ich die Zahnpasta gemacht habe, hier das Rezept und die Zutaten.

Ich wünsche Euch viel Erfolg und Freude beim Ausprobieren und hoffe, dass es ganz viele versuchen, damit wir alle zum Reduzieren der Müllberge beitragen.

Zutatenliste

  • 10 g Xylith (Birkenzucker)  karieshemmend und bewirkt einen guten Geschmack
  • 5 g Natron  reinigende Wirkung
  • 30 g Schlämmkreide oder Calciumcarbonat  reinigende Wirkung
  • 20 g Kokosöl   antibakteriell
  • 15 g SCI  ein mildes Tensid in Pulverform, reinigend und schäumend
  • 15 Tropfen ätherisches Öl nach Wahl , zum Beispiel: Pfefferminze, Zitrone, Teebaumöl

 

Wichtig ist, dass sauber gearbeitet wird, also die Arbeitsfläche vorher gut reinigen

dann brauchen wir eine Waage, mit der man auch kleine Einheite gut abwiegen kann, ein feuerfestes Glas, um die Zutaten zu erwärmen und ein Behältnis, in das wir die fertige Zahnpasta abfüllen können.

Ihr könnt dazu Silikonformen verwenden, die viele zu Hause haben, um Eiswürfel zu machen oder ihr nehmt ein kleines Glas mit Schraubdeckel.

Nachdem ihr alle Zutaten in der richtigen Menge zusammen habt, füllt Ihr alles in das feuerfeste Glas.

ACHTUNG: die ätherischen Öle noch NICHT dazugeben.

Ich habe mein Glas in eine Topf mit Wasser gestellt, um es langsam zu erhitzen, mit einem sauberen Glasstab alles umrühren, bis eine homogene Masse entsteht. Dann vom Herd nehmen, die ätherischen Öle dazugeben und in die Förmchen abfüllen und abkühlen lassen.

E voilà, fertig ist die erste eigene zero waste Zahnpasta.

Und wenn Ihr dann noch Zahnbürsten aus Bambus verwendet, habt ihr einen großen Beitrag zum Umweltschutz geleistet.

Ich freue mich wie immer über Rückmeldungen, Erfahrungen und gerne auch neue Rezepte.

Made with love – Hustensaft

Das momentane kalte Wetter setzt sehr vielen zu und Erkältungskrankheiten haben Hochkonjunktur.

Deshabl heute für Euch ein absolut einfaches und sehr wirksames Hustensaftrezept von mir für Euch.

Zutatenliste

  • Einen Schwarzen Rettich
  • vier bis sechs Esslöffel braunen Kandiszucker
  • zwei bis drei Teelöffel Honig

So geht’s

Zuerst schneidest Dudie Kappe des Rettichs ab und höhlst  etwa ein Drittel des Fruchtfleisches aus.

  Dann stichst Du mit einer langen Nadel etwa fünf Mal durch die Aushöhlung bis durch den Boden des Rettichs durch und setzt ihn auf ein Gefäß (Glas, Schälchen, Schüssel…).

Die Aushöhlung  füllst Du nun bis zum Rand mit Kandiszucker und einem Esslöffel Honig auf.

Anschließend setzt Du die Kappe wieder auf den Schwarzen Rettich.

Dann heißt es ein bisschen warten …

Nach kurzer Zeit fängt der Saft an, in das Gefäß zu tropfen und Du kannst den ersten Löffel linderenden Hustensaft zu Dir nehmen

Einnahme

Der Hustensaft, den Du  aus dem Schwarzen Rettich gewonnen hast, ist zur sofortigen Anwendung gedacht.

Da der Rettich während der Herstellung des Hustensafts nicht gekühlt wird, solltest Du den Saft einnehmen, sobald genügend Flüssigkeit vorhanden ist.

Das sollte etwa zwei- bis dreimal täglich der Fall sein.

Du kannst die Anwendung so lang wiederholen, wie der Hals schmerzt oder Hustenreiz besteht.

Warum hift der Hustensaft so gut?

Seinen scharfen Geschmack hat der Schwarze Rettich den enthaltenen Nähr- und Mineralstoffen zu verdanken, die im Körper antibakteriell und schleimlösend wirken.

Er enthält Vitamin A, C und E, die das Immunsystem stärken.

Und  Honig ist sowieso ein wahres Gesundwunder:

Er schmiegt sich an die Schleimhäute, wodurch Hustenreiz gelindert wird und sorgt mit seiner antibakterieller Wirkung dafür, dass die Erkältungsverursacher im Körper bekämpft werden.

 

Ich wünsche Euch viel Freude beim Zubereiten und allen Kranken gute Besserung

Wichtig:

Dieses Rezept ersetzt nicht den Besuch beim Arzt oder Heilpraktiker, sollten Deine Beschwerden anhalten gehe bitte zu einem medizinischen Fachmann/frau Deines Vertrauens.

 

P.S. : Wir werden heute zum Schlafen ein Honigpflaster testen. Mehr dazu morgen hier im blog.

Was sind Eure besten Hausmittel bei Erkältungen? Ich freue mich auf Eure Kommentare