Abschluss

6. Januar

Heilige Drei Könige, Frau Holle Tag
Thema: Segen, Abschluss der Rau(h)nächte
Der 6.Januar stellt den Abschluss der Rau(h)nächte dar. Die Heiligen Drei Könige erreichen das Christkind, um es zu segnen.
Um 24 Uhr letzte Nacht beendete ein neues Strahlen die Zeit der Dunkelheit und des Todes in Gestalt der ,,Wilden Jagd“.
Frau Holle hat das Schicksal gewogen und gemessen und zeigt nun deutlich wie es weitergeht. Fleißige Menschen die anderen Gutes getan haben werden belohnt, faule, gierige und eigennützige Menschen sollen zur Umkehr gemahnt werden. Die Sternsinger ziehen umher und segnen die Häuser mit den Buchstaben C+M+B, diese sollen das Haus vor Brand, Unwetter und Einbruch schützen.
Je nach Region gibt es viele Bräuche.
Heute am 6. Januar schließen sich die Tore zur Anderswelt wieder und wir haben Gelegenheit die vergangenen 12 Nächte noch mal anzuschauen. Vielleicht möchtest du eine Kerze anzünden, dir noch mal die Aufzeichnungen anschauen.
• Was nimmst du für Erkenntnisse mit in das Jahr?
• Welches Thema hat dich am meisten beschäftigt?
• Was ist die Zusammenfassung der letzten 12 Tage und Nächte?
• Was ist das Motto dieser Zeit?

Das Sonnenkind lenkt nun seine Strahlen in das neue Jahr und du kannst deinen Fokus lenken auf das was zu tun oder zu lassen ist.

Ich danke Dir von Herzen für Dein Vertrauen und die gemeinsam verbrachte Zeit, ich hoffe es hat Dir genauso gut gefallen wie mir und war für Dich eine Bereicherung und ein Segen. Ich wünsche Dir eine wunderbare, gesegnete Zeit

Deine Sandra

 

Rauhnacht12

12. Rauhnacht 05. Januar

Steht für den Monat Dezember
Nacht der Wunder
Thema: Räuchern und bereinigen
Der 5. Januar ist ein besonderer Tag. Heute kann man Dinge die in den vergangenen Rau(h)nächten nicht so gut nicht gelaufen sind, wieder gutmachen.
Nimm dir Zeit und lass die vergangenen Rau(h)nächte nochmals an dir vorüber ziehen.

* Was ist nicht so gut gewesen?
* Was hat dich belastet?
* Welche Zeichen haben sich nicht gut angefühlt?
Schreib es auf, heute kannst Du den Tag nutzen, um Dich auf die bevorstehende Nacht, die einen besonderen Segen und Zauber beinhaltet, vorzubereiten.

Traditionell finden heute auch Vielerorts Perchtläufe und Perchtumzüge statt.
Ein letztes Mal begehrt die „Wilde Jagd“ auf, bevor sich die Tore zur Anderswelt wieder schließen.
Hier noch einige Bräuche:
* Hüte und Kopfbedeckungen werden geräuchert, dies soll Klarheit und Konzentration bringen und die Kopfschmerzen verbannen
* Magische und Rituelle Gegenstände werden diese Nacht geräuchert, geweiht und energetisch aufgeladen
* Der Dreikönigswind ist ein Heiliger Wind, deshalb werden um Mitternacht alle Fenster und Türen geöffnet , um den Segen ins Haus zu lassen
* Träume in dieser Nacht gehen in Erfüllung
Wunderschöne Träume wünsche ich Dir…

 

Und hier das letzte Orakel

 

Rauhnacht11

11. Rauhnacht 04. Januar

Steht für den Monat November
Themen: Loslassen, Abschied nehmen, Beschäftigung mit dem Tod
Wenn wir uns mit dem Tod beschäftigen oder auch miterleben, erfahren wir, dass unser Leben bzw. unser Dasein auf der Erde zeitlich begrenzt ist.

Das führt uns zu den Fragen des Lebens:
* Warum bin ich hier?
* Was will ich auf die Erde bringen?
* Was ist mein Lebenssinn?
* Was ist mein Lebensziel?
Wenn wir in unserer Mitte kommen, sind wir in der Lage, unser Leben neu zu ordnen und unsere Energie neu einzuteilen. Wir können viel bewegen, wenn wir aus der inneren Anbindung heraus handeln.
Nimm dir heute Zeit um dich mit dem Tod zu beschäftigen. Eigentlich findet er ja an jedem Tag statt. Wenn wir abends schlafen gehen „sterben“ wir den kleinen Tod.
Fragen:
* Was ist endgültig vorbei?
* Wo fühle ich mich gefangen und möchte mich befreien?
* Was will nun wirklich losgelassen werden?
* Was ist mir für mein Leben wichtig?
* Wofür setze ich meine Lebensenergie ein?
* Was soll am Ende meines Lebens über mich gesagt oder geschrieben stehen?
Die Beschäftigung mit diesem Thema kann dabei helfen das Leben neu zu betrachten, neu zu ordnen, neu auszurichten und sich auf das zu konzentrieren, was man erleben und erreichen möchte. Wenn nicht jetzt, wann dann? Da unser irdisches Leben begrenzt ist, wird es Zeit anzufangen mit dem Leben leben….

Und hier Dein Orakel

 

Rauhnacht10

10. Rauhnacht 3. Januar

Steht für den Monat Oktober
Thema: Weihrauch, Visionen und Eingebungen, Verbindung mit dem Göttlichen, Achtsamkeit
Weihrauch symbolisiert die Heiligkeit im inneren eines jeden Menschen. Es ist das ,,Lebensgold“ , das uns zur Verfügung steht, sozusagen eine feste Form, die mit Hilfe des Feuers zu Rauch wird und in den Himmel aufsteigt.
Auf all unseren Wegen können wir immer aus einer unerschöpflichen Quelle von Möglichkeiten schöpfen. Wir können uns immer entscheiden und auch jederzeit neu ausrichten. Nichts ist in Stein gemeißelt.
Und es geht auch um Achtsamkeit
* Wie nutze ich meine Gedanken, meine Vorstellungskraft, meine Ausdruckskraft in Wort und Tat?
* Wofür verwende ich meine Lebensenergie?
* Wie handle ich mit meiner Lebensenergie und wie teile ich sie ein?
* Womit verbringe ich die meiste Zeit?
* Welche Situation soll sich wandeln und verbessern?

„Der eine Tag, der alles ändern kann, beginnt jeden Morgen neu“

Erschaffe Dir eine Vorstellung in Deinem Inneren von Deinem Leben und von dem was Du verändern möchtest. Jede Veränderung beginnt im Inneren und wird dann nach außen getragen.
Vielleicht möchtest du über folgenden Satz meditieren?
,, Das einzig Beständige ist der Wandel“

Und hier Dein Videoorakel

 

Rauhnacht9

9. Rauhnacht 2. Januar

Steht für den Monat September
Thema: Gold, Segenslicht

Die Festtage liegen hinter uns.Für viele beginnt heute wieder der Alltag. Jetzt rückt ein Ereignis in den Mittelpunkt des Rauhnachtgeschehens, das schon ein wenig an den Dreikönigstag erinnert. Es ist der Tag der Heiligen Katharina, die verschiedene Aspekte der Erdmutter ausdrückt und zugleich mit ihrem Attribut, dem Rad, für das Rad des Lebens, d.h. für Geburt, Lebensverlauf und den Tod steht. Sie hat sich auf den Weg gemacht, um das Sonnenkind zu segnen.Das Licht hat sich verkörpert. Es ist perfekt und vollkommen. Wir alle sind Träger des Lichts, es strahlt in jeder Zelle und in jedem Atom.
Es ist nun Zeit, sich auf die eigene Mitte zu besinnen und auszurichten.
In der Mitte ist Ruhe, Stille, Frieden und daraus erwächst die Kraft. Verbinde dich mit deiner Mitte, mit dem goldenen Kern in deinem Inneren so oft wie möglich.
Segnungen für das neue Jahr:
* Entzünde ein Licht für das neue Jahr
* Halt inne, verbinde dich mit deiner Mitte und bitte um Segen für dein Leben und das neue Jahr
* Lass goldenes Licht über dein Kronenchakra in dein Herz und deine Hände fließen
* Stell dir die nächsten 12 Monate vor und sende Segen in jeden einzelnen Monat des Jahres, achte auf deine Empfindungen und auf den Energiefluss
* Wenn du möchtest schreibe deine Empfindungen auf
Sei gesegnet auf all Deinen Wegen

 

Und hier das Videoorakel

 

Rauhnacht8

8. Rauhnacht  01.Januar

Steht für den Monat August
Thema: Geburt des neuen Jahres, Entscheidungen treffen

,, Anfang und Ende reichen sich die Hände,,

Heute beginnt wieder eine Reise mit vielen, unendlichen Möglichkeiten
Seit 1582 ist der 1. Januar Jahresbeginn. Früher war es der Tag der Narren, Priester und Bürger. Es wurde sich maskiert und man trieb Unfug. Später wurde dieser Brauch auf das Fastnachtsfest verlegt.
Heute trifft man sich an Neujahr mit Freunden und Familie, wünscht sich Glück, verschenkt Glückssymbole wie Schweinchen, Glückspfennige, Glücksklee oder Glückskäfer.
Sende heute allen Deine Lieben und auch Dir selbst von ganzem Herzen Segens- und Glückwünsche.
„jeder ist seines Glückes Schmied“
Hier noch einige Bräuche zum Neujahrstag:
* in manchen Gegenden wird am Neujahrstag alles mit Weihrauch
geräuchert
*keine Wäsche aufhängen, weil dies Unglück bei der Arbeit und im Haus bringen kann
* Typische Neujahrsgerichte sind Linsensuppe oder Sauerkraut mit Würstchen. Die Portionen sollten immer aufgegessen werden, damit das Kleingeld im neuen Jahr nicht ausgeht.
* Karpfen und Fischsuppe ist auch üblich. Eine Fischschuppe unter den Teller legen, anschließend in die Geldbörse damit. Dies sichert immer einen vollen Geldbeutel.
* Hufeisen werden aufgehängt um Haus und Hof zu schützen und das Glück einzuladen.
Lass es heute ein wenig ruhiger angehen, halte nochmal Innenschau und treffe Deine Entscheidungen

Und hier das Orakel

 

Rauhnacht7

7. Rauhnacht 31.Dezember

Steht für den Monat Juli
Thema: Vorbereitung auf das Kommende, Herzensziele entdecken
Der Name Silvester geht auf einen römischen Bischof zurück, der am 31.12. gestorben ist.
Üblicherweise feiern wir mit Familie oder Freunden, gehen aus, feiern, tanzen und erfreuen uns am Feuerwerk, mit dem das neue Jahr eingeläutet und das alte vertrieben wird.
Ursprünglich nutzte man diesen Tag, um mit sich ins Reine zu kommen, mit dem Alten abzuschließen und seine Ziele neu zu definieren und zu stecken.
Die Fragen, die wir uns heute stellen können:
• Woher komme ich?
• Wo will ich hin?
• Wohin führt meine Reise?
• Wie geht es jetzt weiter?
• Was soll und kann ich ändern?
• Für welches meiner Ziele, setze ich jetzt meine Kraft ein?

Jeder Übergang eröffnet neue Möglichkeiten, Dinge zu verändern, sie neu zu formen, sie anders zu gestalten. Es ist an der Zeit das alte abzuwaschen und zurück zu lassen, vielleicht magst du ein Bad nehmen oder ausgiebig duschen. Stell dir danach oder währenddessen vor, wie das neue Jahr aussehen soll, träume ein wenig…
Es gibt Landesweit viele Bräuche und Riten zu Silvester, jede Familie hat sicher ihre eigenen.
Ich wünsche von Herzen einen guten Rutsch, viel Freude bei allem, was Du heute vorhast und vergiss nicht zu orakeln 
Ein gesegnetes, glückliches neues Jahr

 

Das Orakel für heute:

 

rauhnacht6

6. Rauhnacht 30. Dezember

Steht für den Monat Juni
Thema: Bereinigung, Gefühle umarmen
,, Lasse los, schaue voller Zuversicht nach vorn. Erwarte das Beste.“ Gefühle kommen und gehen und sind ein wichtiger Teil von uns. Mit guten, positiven Gefühlen kommen die meisten ja ganz gut zurecht, aber was ist mit den nicht so schönen Gefühlen, wie Angst, Wut, Zorn… da fällt das Annehmen schon schwerer. Und doch gehören auch diese Gefühle zu uns und sind wichtig, auch sie wollen gefühlt werden. Tauchen wir heute ein in das Meer der Gefühle.
Heute ist ein guter Tag um sich mit der Familie zu verbinden. Mutter, Vater, Partner und Kinder. Mit all diesen Menschen sind wir gefühlsmäßig verbunden. Nimm Dir Zeit und schaue Dir die Gefühle für die einzelnen Personen an, fühle sie…
Ritual für heute
Bitte den Schutzengel der jeweiligen Person zu Dir, forme mit Deinen Händen eine Schale und empfange von allen ein Geschenk. Nimm dieses Geschenk von der höchsten Ebene der jeweiligen Person voller Dankbarkeit an. Vielleicht möchtest Du auch diesen Personen ein Geschenk auf Geistiger Ebene geben.
Bedanke dich und wisse, dass alles getan ist.
Segne deine Familie und gehe den Weg des Friedens und im Einklang mit deiner Seele oder im Einklang mit deinem Herzen.
Vorschlag für eine passende Räuchermischung
2 Teile weißer Salbei
1 Teil Kampfer
1 Teil Kieferharz

Ich wünsche Dir viel Freude bei diesem kleinen Ritual

das heutige Orakel :

 

Rauhnacht5

5. Rauhnacht 29. Dezember

Steht für den Monat Mai
Thema: Den Körper heiligen
Dein Körper ist der Tempel Deiner Seele, er dient Deiner Seele während dieser Inkarnation als Gefäß, als Gefährt. Deshalb ist es so wichtig gut für Deinen Körper zu sorgen.
Mach heute einmal Bestandsaufnahme. Wir gut bist Du zu Deinem Körper:
• Bewege ich mich ausreichend?
• Bin ich regelmäßig in der Natur?
• Schlafe ich genug?
• Ernähre ich mich gesund?
• Welche Laster (Alkohol, Tabak, Süßes…) kann ich loslassen
• Gönne ich mir ausreichend Auszeiten, Regenerationsphasen?
• Was kann ich verbessern?
• Brauche ich dabei Hilfe?

Gerade jetzt in der magischen Zeit haben Heilkräuter und naturheilkundliche, ganzheitliche Anwendungen eine besondere Wirkung. Gerade jetzt kannst Du besonders gut Ballast loswerden und Dich reinigen. Wir modernen Menschen haben sehr oft schon verlernt auf unseren Körper zu hören, ihn zu spüren, ihn wahrzunehmen. Heute ist der perfekte Tag, um Dich selbst zu umhegen und zu pflegen, Mitgefühl mit Dir selbst zu haben und Dich so richtig zu verwöhnen. Stell Dir doch für heute ein kleines Beautyprogramm zusammen. Vielleicht magst Du auch in die Sauna gehen, zum Schwimmen, einen langen Spaziergang machen, ein wunderbar duftendes Bad genießen und Dich nachher mit einer wohlriechenden Lotion verwöhnen. Zeige Deinem Körper heute wie sehr Du ihn liebst und wie dankbar Du ihm bist, dass er Dich durch Dein Leben trägt.
Ich wünsche Dir viel Freude bei Deinem Beauty – und Wellnessprogramm

Und hier das Orakel für den Monat Mai:

 

Rauhnacht4

4. Rauhnacht 28.Dezember

Steht für den Monat April
Thema: Der inneren Weisheit vertrauen

Sicher kennst Du auch den Spruch: „April, April, der weiß nicht, was er will….“
Und so wie das Wetter im April ist, so verläuft auch oft unser Leben. Das was in dieser Rau(h)nacht und im Monat April im Kleinen stattfindet, versinnbildlicht quasi die Launenhaftigkeit des Lebens. Unser Leben macht meistens, was es will und nur sehr selten, wenn überhaupt ist unsere Meinung dazu gefragt. Freud und Leid, Gesundheit und Krankheit, Verlust und Gewinn, Erfolg und Misserfolg, all das wechselt einander so unberechenbar ab, wie das Aprilwetter, mal Regen und mal Sonnenschein, dann schneit es wieder obendrein…
Wir haben keine große Wahl, wir müssen meist annehmen, was uns das Leben auftischt, aber unsere Reaktion darauf und was wir daraus machen, liegt in unserer Hand. Die Zeit der Rau(h)nächte unterstützt uns dabei wieder Zugang zu unserer Seele, zur inneren Weisheit und Kraft zu finden, wenn wir bereit sind uns darauf einzulassen. Der Weg in die Freiheit besteht darin, dass Du Deiner inneren Weisheit folgst, dass Du Dir selbst vertraust.
Ritual für heute – Räucherzeremonie
Lege Dir alles bereit, was Du zum Räuchern brauchst – Kohle, Räucherwerk, Streichhölzer, Räucherschale – und für dieses Ritual auch Topflappen oder etwas ähnliches, da Du die Schale durch Deine Wohnung bzw. Dein Haus trägst.
Lege und stelle Dir alles in der Nähe der Haus-/Wohnungstür bereit. Kippe alle Fenster und öffne die Türen.
• Setze oder stelle Dich vor Deine Räucherschale
• Falte die Hände wie zum Gebet in Brusthöhe
• Schließe die Augen
• Atme 12x tief ein und aus
• Öffne die Augen und entzünde nun die Kohle
• Sobald sie glüht, gib Dein Räucherwerk darauf
• Warte bis sich ein aromatischer Duft entfaltet
• Nimm nun die Räucherschale auf und durchschreite damit alle Räume Deiner Wohnung/Deines Hauses
• Fang im Keller an, dann das Erdgeschoss, erster Stock usw.
• Gehe im Uhrzeigersinn durch die Zimmer, gehe langsam und entspannt
• Wohin zieht es Dich?
• Gibt es Stellen, an denen Du länger verweilen möchtest?
• Folge Deiner inneren Stimme und lass Dir Zeit, um alle Räume zu reinigen
• Beende die Zeremonie wieder an der Haus-/Wohnungstür
• Stelle die Schale ab, schließe die Augen, falte die Hände vor der Brust
• Bedanke Dich nun bei allen Wesen, mit denen Du Dich verbunden fühlst
• Beende die Zeremonie, wenn es sich für Dich stimmig anfühlt
Geeignete Räuchermischung
2 Teile Weihrauch
2 Teile Myrrhe
1 Teil Tanne

Und hier das Videorakel für den Monat April: